Wir müssen ins Handeln kommen!

Am 21. Dezember habe ich öffentlich Lebensmittel aus Mülltonnen gerettet und anschließend öffentlich verteilt. Warum? Hier meine Erklärung:

Nach fünf monatigen Ermittlungen wegen eines Falls "besonders schweren Diebstahls" möchte die Staatsanwaltschaft nun den Fall einstellen. Das ist für mich inakzeptabel. Warum erkläre ich in diesem Statement. Weitere Informationen zu meiner Aktion Zivilen Ungehorsams finden Sie hier.

Was sollen wir tun?

Schon lange quält mich die Frage, wie man Armut, Ungleichheit usw. begegnen kann. Denn die guten Ideen sind ja alle da – warum kommt man nicht ins Handeln? Es liegt, scheint mir, daran, dass Vertreter des neoliberalen Finanzkapitalismus und Wachstumspropheten nach wie vor das Sagen haben und demokratische Politikgestaltung von oben (Lobbyisten und Inhaber privater, betrieblicher und krimineller Vermögen) und unten (wachsender Populismus und Nationalismus) untergraben wird. Was ist in dieser zunehmend kritischen Situation die Aufgabe der Kirche und der Katholischen Soziallehre? Etwa, einen moralisch-normativen Kompass zu entwickeln und richtig von falsch zu unterscheiden, Bündnisse anstoßen und moderieren bzw. in solchen Bündnissen kooperieren.

Entsprechend engagiere ich mich zunehmend in Nürnberg und anderen Kontexten, etwa gemeinsam mit den FridaysForFuture  oder dem "Bayernplan für eine soziale und ökologische Transformation."

Ebenso beschäftigen mich zunehmend publizistisch-inhaltlich die Fragen von Klimagerechtigkeit, dem Einfluss von Narrativen/Erzählungen auf unsere Wahl der Mittel, Ungleichheit, Klimakrise uvm. zu begegnen, der Frage alternativer Wohlstandskonzepte, oder welche Antworten der "Klimanotfall" seitens der Zivilgesellschaft rechtfertigt.

Hinweis

Da meine alte Website zum Problemkomplex Illegalität immer noch frequentiert wird habe ich sie noch im Netz stehen lassen. Und: Allen, die von mir eine Hilfestellung bei der Kontaktierung von 'Illegalen' wünschen, empfehle ich unvermindert meinen Kontaktleitfaden. Ich bitte um Verständnis, wenn ich aktuell nicht mehr tun kann.