Zivilgesellschaftliches Engagement Jugendlicher in Simbabwe

Viele Probleme in Afrika entstehen dadurch, dass es zwischen den herrschenden Eliten und der breiten Bevölkerung kaum etwas gibt, was wir unter dem Begriff 'Zivilgesellschaft' kennen: Belastbare, kreative, miteinander vernetzte und aktive Gruppen, die sich gegenseitig stützen und davor schützen, manipuliert zu werden. In Simbabwe gibt es Jugendliche und junge Erwachsene, die sich die Zukunft nicht mehr länger aus der Hand nehmen lassen und sich deshalb zusammenschließen. Sich gegen die Machthabenden aufzulehnen und zu engagieren, etwa in den Projekten „Mukai-Vukani“ oder „Faith in Action“ erfordert großen Mut und viel Unterstützung.

Diese Unterstützung kann vor allem auf zwei Weisen geleistet werden: Zunächst durch das Schaffen von Öffentlichkeit, die Diktatoren nach wie vor scheuen. Siehe dazu die Ausführungen im Verzeichnis „Advocacy“, etwa zum Schulprojekt St. Blasien-St. Peters Kubatana.

Mit diesem Jahresprojekt geht es um die finanziellen Unterstützungsmöglichkeit für unsere mutigen jungen Freundinnen und Freunde. Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Programmen, unseren Kooperationspartnern sowie den Unterstützungsleistungen, die wir von Ihren Spenden mit-finanzieren möchten.

DatumSummeSpender
15.1.2013
250 Euro
2
18.2.2013
535,07 Euro
23
18.3.2013
779,36 Euro
Kollekte
15.4.2013
1.179,36 Euro
25
22.5.2013
2.729,36 Euro
41
22.6.2013
3.078,78 Euro
48
22.7.2013
3.825,78 Euro
52
1.9.2013
4.576,78 Euro
54
1.10.2013
4.975,72 Euro
59
1.11.2013
5.373,72 Euro
62
31.12.2013
6.326,78 Euro
71