Projektverlauf

September 2012:

Die Umbauarbeiten in St. Alberts sind abgeschlossen, das Hygieneproblem beseitigt.

Über die erfolgreichen Sanierungsarbeiten berichtet der nebenstehend eingestellte newsletter von Gerd Henghuber ebenso wie über weitere Ideen im Hinblick auf St. Alberts sowie die aktuelle politische Lage in Simbabwe.

(Zum Öffnen des newsletter bitte auf Bild klicken)

Allen Spenderinnen und Spendern an dieser Stelle erneut ein herzliches „Vergelts Gott“, auch im Namen von Gerd Henghuber und Bischof Dieter Scholz SJ!

21.6. Erste Bilder von der Projektumsetzung werden uns vom Pfarrer der Missionsstation, Pater Chasarira SJ, übermittelt:

  • Am 2.4. werden 60.000US$ genehmigt, um das nötige Baumaterial für die Abwassersanierung zu kaufen: Die Projektumsetzung beginnt!
  • Am 21.3.2012 überschreitet das gesammelte Geld die 50.000 Euro Hürde, welches mit einem gleichen Betrag seitens der Jesuitenmission und anderen Großspendern 'aufgestockt' wird. Damit stehen nun 107.111,90 Euro zur Verfügung. Parallel dazu besucht Gerd Henghuber die Diözese Chinhoyi und den Bauunternehmer Gerd Westhoff in Harare, der sein Baugebot immer noch aufrecht erhält.
  • 15.6. Bischof Scholz schickt einen Spendenaufruf für die St. Albert's School, Gerd Henghuber und Jörg Alt beginnen die Projektplanung, eine Projektwebsite wird erstellt.
  • 1.6.2011 Offizieller Beginn. Informationen zum Projekt und Projektunterlagen werden verschickt. Es kommt zu Benefizveranstaltungen und Auktionen, gesammelt wird bei Parteiveranstaltungen und Ärzten, selbst der Stadtrat von Altötting beschließt eine Unterstützung in Höhe von 3000 Euro.

Detailliertere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite von Gerd Henghuber.

Ebenso können aktuelle Informationen über die Facebook-Fanpage des Projekts bezogen werden!