Migrationswissenschaft

Seit 1986 beschäftige ich mich mit Fragen von Flucht, Asyl sowie legaler und illegaler (Zwangs-)Migration; sowohl im direkten Kontakt mit Flüchtlingen als auch wissenschaftlich-publizistisch. Durchbrüche waren meine Bücher „Illegal in Deutschland“ und „Leben in der Schattenwelt, politisch aber das von mir koordinierte das “Manifest unerlaubte Zuwanderung„ einen Durchbruch in der öffentlichen Wahrnehmung der 'Illegalen' brachte, siehe etwa FAZ, taz, FR, ND oder BILD vom März 2005.

Bis heute ist es ein Gebiet, worauf ich immer wieder zurückkomme, sei es durch Publikationen oder Vorträge oder, nachdem selbst die CSU nationalistische und populistische Töne ausstieß, um Wähler vom rechten Rand zurückzugewinnen, durch den Offenen Brief zu den Kennzeichen christlicher und sozialer Politik. Auch und gerade, weil es hier nicht nur um Menschenrechte geht, sondern auch um finanzielle und andere Hilfen für den Aufbau armer Länder.